Raumgestaltung und Entwerfen, raumgestaltung.tuwien.ac.at
RAUM
TU Wien, Architektur und Entwerfen, Karlsplatz 13/253.3, 1040 Wien

Der öffentliche Innenraum

Museum der Architekturzeichnung

Welche Räume und Raumabfolgen braucht es, um die Begegnung zwischen Betrachter und Exponat, in unserem Fall die Architekturzeichnung, zu ermöglichen? Ist die Architekturzeichnung lediglich eine reduzierte Abbildung des Bauwerks oder ist sie, als Ideenträger ebenso als signifikanter Bestandteil der Architektur aufzufassen? Und wie gehen wir mit dem Paradox um, dass wir die Bewegung im Raum und die damit verbundene körperliche Erfahrung in den Mittelbpunkt setzen, um mit der Zeichnung ein physisches Objekt zu inszenieren, das eine Räumlichkeit evoziert aber keine enthält? Der Raum des Museums beschäftigt uns ebenso in seiner Rolle als öffentlicher Innenraum. Welche Räume und Raumabfolgen ermöglichen und konditionieren die Begegnung zwischen Betrachter und Exponat? Mit welchen Strategien und auf welche konkrete Weise werden Besucher unterschiedlicher Herkunft angesprochen?

Architektonischer Raum, bildliche Darstellung, Zeichnen, Umzeichnen sowie Umbauen und Weiterbauen als „Überlagerung verschiedener zusammentreffender Raumgedanken“ (Hermann Czech) standen im Mittelpunkt dieses Entwurfsprojekts.

 

Masterentwerfen SS19

Das Entwerfen ist als research-based-design Projekt konzipiert. Basierend auf einer tiefgehenden Erforschung von Museenbauten, die an die Vorlesungen von O.M. Ungers an der TU Berlin anlehnen entwickelten die TeilnehmerInnen ihre Projekte für ein Museum der Architekturzeichnung. Das Schwergewicht der Untersuchungen lag auf Erscheinungsformen des öffentlichen Innenraums und der damit zusammenhängenden räumlichen Abfolge, vom Stadtraum zum Innenraum des Bauwerks.

Als Standort für das Museum der Architekturzeichnung wurden zwei Bauplätze in der Wiener Innenstadt ausgewählt. Dabei handelt es sich um einen Neubau (Ecke Fleischmarkt, Bauernmarkt) und einen Umbau eines Bestandsgebäudes aus der Nachkriegszeit (ebenfalls am Bauernmarkt).

Gastkritik

Astrid Staufer
HG Merz
Wilfried Kuehn

Betreuerin

Basma Abu-Naim

 

Wir freuen uns auf die Präsentationen der Studierendenprojekte und auf einen anregenden Austausch mit unseren GastkritikerInnen