Performing Jaroslavice

Bachelor und. Master Entwerfen im SS18

 

  • Performative Interventionen erregen überregionale Aufmerksamkeit und eröffnen dem Ort neue Perspektiven. Warum es sich lohnt, ein Dorf am Rande der Stadt zu entwickeln, davon handelt dieses Forschungsprojekt.
  • Jaroslavice liegt rund 80km nördlich von Wien an der tschechischen Grenze bei Laa an der Thaya. Nach dem 2. Weltkrieg wurde ein Großteil der deutschen Bevölkerung zwangsausgesiedelt und aufgrund der Benes Dekrete enteignet. In Jaroslavice bestand seit dem 13. Jahrhundert eine gotische Grenzburg, welche im 16. Jahrhundert durch ein vierflügeliges Renaissanceschloss ersetzt wurde. Aufgrund der Grenzsituation (Eiserner Vorhang nach dem 2.Weltkrieg) blieb der Ort in den letzten Jahrzehnten beinahe unverändert. Auch nach der Öffnung der Grenzen 1989 hat sich die wirtschaftliche Situation in Südmären nicht verbessert. Die Bevölkerung wandert ab,  zurück bleiben die, die keine andere Möglichkeit haben.
  • Aufgabenstellung
  • Die Entwurfsaufgabe beschäftigt sich mit dem Ort und versucht dessen Identität in Geschichte und Gegenwart zu finden. Der Ort, der sich aufgrund der geschichtlichen Entwicklung, seit beinahe 100 Jahre im Dornröschenschlaf befindet scheint auf seine Erweckung zu warten. Die digitale Entwicklung bringt die Stadt aufs Land und rückt das Land nahe an die Stadt. Die geografische Nähe und die gute Verkehrsanbindung an Wien scheinen eine gute Voraussetzung für neue Entwicklungen zu sein.
  • Ziel der Aufgabe ist es, eine performative Intervention am Ort zu realisieren, die Ausgangspunkt für neue Entwicklungen sein kann. Die Entwurfsaufgabe setzt sich mit diesen möglichen räumlichen Entwicklungen auseinander. Welche Interventionen können die Grundlage für eine zukünftige Entwicklung sein?
  • Kooperation
  • Das Projekt wird in Kooperation mit der Architekturfakultät Brünn/Tschechien und der Cept University in Ahmedabad/Indien durchgeführt.
  • Exkursion Tschechien: 08. – 11. Juni 2018
  • Begleitend zum Entwerfen wird eine 4-tägige Exkursion zum Thema "Bauen in ökologischen Systemen" nach Prag, Brünn und Jaroslavice angeboten. Besucht werden ausgewählte Gebäude in Prag und Brünn (u.a. Villa Tugendhat). Die Kosten für die Exkursion belaufen sich voraussichtlich auf ca. 400 Euro, darin sind Eintritte, Bus und Übernachtung inkludiert. Anmeldung zur Exkursion im Sekretariat.

 

 

  • Das Bachelor u. Master Entwerfen und die Exkursion Tschechien werden am 07. März 2018, um 09.00 Uhr im Sem 4 vorgestellt.

 

 

 

 

 

Zurück