...am Karlsplatz

Preisverleihung und Ausstellungseröffnung

 

Wir gratulieren herzlich Michael Amann und Robert Zanona deren Beitrag "Connected Transitions" zum Siegerprojekt des Wettbewerb Karlsplatz Passage gekürt wurde.

Die Jury, die sich aus Gerhard Schöft und Harald Bertha, als Vertreter der Wiener Linien, sowie aus Christian Kühn und Gernot Hertl, als Architekten, zusammensetzte lobt das Projekt mit den Worten: "Durch die Neuordnung des gesamten Kalsplatzareals wird der Platz als solcher nutzbar und stärkt die bestehenden Otto Wagner Pavillons am Ort. Die neue Passage besticht durch ihre Weite und Luftigkeit. Die neue Verkehrsführung zeigt eine Zukunftsperspektive, aber auch nur Teile davon sind in ihrer Umsetzung denkbar." 

Im Rahmen der Ausstellung „am Karlsplatz - Ideen für einen Stadtraum” werden noch bis 11. März 2017 die Wettbewerbsbeiträge sowie ausgewählte Arbeiten von Studierenden der TU Wien gezeigt, die sich in den letzten beiden Jahren intensiv mit dem Karlsplatz, einem der größten Verkehrsknoten im Zentrum der Stadt Wien, beschäftigt haben. Von einem internationalen Team an ProfessorInnen und Experten der Wiener Linien unterstützt, erarbeiteten die Studierenden umsetzbare und praxisorientierte Projekte, die im Rahmen der Ausstellung zum Wettbewerb nun gezeigt werden. 

Ein Katalog mit der Dokumentation der Wettbewerbsbeiträge ist an der Abteilung Raumgestaltung erhältlich!

 

 

Ausstellungsdauer

02. – 11. März 2017

Öffnungszeiten 09.00-19.00h

Prechtlsaal, Hauptgebäude, EG

Karlsplatz 13, 1040 Wien

 

weitere Information:

Einladung

Presseseite

Impressionen der Preisverleihung und Ausstellungseröffnung

 

Zurück